"… in das grenzenlose zu mir zurück" (else lasker-schüler)

Archiv für Mai, 2011

#lalelu ist kein wettbewerb

bei fast 100 #lalelus ist es an der zeit, noch mal ein deutliches danke auszusprechen: ihr alle, die ihr es wagt teilzunehmen, seid wundervoll! @ingapopinga und ich stehen im moment täglich in kontakt und wir beide sind immerzu aufs neue hingerissen von euch und euren beiträgen.

wir schätzen auch all eure anregungen und angebote, die ihr uns unterbreitet. als beispiel sei eine offizielle cd-produktion genannt. wir nehmen das und die anderen ideen wahr, doch es ist nicht an der zeit, über solche dinge nachzudenken. wir möchten euch nochmal sagen, wie wir #lalelu erleben und wie wir es auch von vielen von euch gespiegelt bekommen:

#lalelu ist kein wettbewerb. es ist ein mem, das nicht geplant war. dementsprechend gab es auch keine zielsetzung, keinen anspruch. dennoch ist es so, dass sich eines schnell herauskristallisiert hat: es ist ein mem, bei dem es um herzlichkeit geht. ein mem, bei dem jemand seiner timeline eine freundliche geste erweist. #lalelu zeigt eine seite von twitter, bei der es nicht um followerjagd und nicht um profilierungsdrang geht. es ist vielmehr eine zarte, ja zärtliche seite von twitter, die mit diesem mem offenbar wird.

wir wissen, dass viele von euch erst eine ganze weile mut sammeln, bevor sie sich trauen, mitzumachen. viele, die fürchten, sich zum narren zu machen, wenn sie ihre stimme in den vergleich mit anderen schickten. das schöne an #lalelu ist, dass keiner lacht. denn eure stimmen sind alle schön. sie sind schön, gerade weil ihr euer herz und eure seele in euer lied legt. weil ihr euch offenbart mit eurer verletzlichkeit, eurem zittern. weil man euch anmerkt, dass ihr bewegt und berührt seid. weil man spürt, dass ihr euch freut, dass ihr mutig seid. das sind die gründe, weshalb ich ganz oft gänsehaut habe, wenn ich ein #lalelu höre und zuweilen sogar tränen des glücks in den augen.

@ingapopinga und ich möchten nicht, dass sich welche von euch nicht wagen, mitzumachen, weil sie fürchten, sie müssten cd-reif singen oder mindestens so gut wie mach anderer teilnehmer. wir möchten keine webseiten sehen, die ebenfalls die #lalelus sammeln und dazu ein voting oder ranking anbieten. es geht nicht darum, das schönste #lalelu von allen zu krönen oder herauszufinden, wer der hipste twitterer ist. ihr könnt hier alle eingegangenen #lalelus nachhören und vielleicht wird es diese sammlung so auch noch auf @ingapopingas blog geben. es gibt in der sammlung keinerlei wertung und es ist uns sehr wichtig, dass es dabei bleibt.

für uns und viele von euch geht es bei #lalelu schlicht um eins: freude haben und absichtslos anderen menschen freude schenken. das ist etwas, was sonst im alltag oft untergeht und von dem viele sich offen oder heimlich mehr wünschen in ihrem leben. #lalelu ist eine möglichkeit, liebe zu zeigen und ihr nutzt sie. dafür sind wir euch dankbar. wir gestehen, dass wir die wilde hoffnung haben, #lalelu möge das bleiben dürfen und nicht zu einem wettbewerb verkommen. allen, denen leistungsorientiertes denken und wettbewerbe wichtig sind, steht frei, einen twittersongcontest ins leben zu rufen. nur eben nicht unter #lalelu und nicht in @ingapopingas oder meinem namen. wenn ihr mehrfach singt, dann bitte, weil es euch ein herzensbedürfnis ist und nicht, um andere von euren stimmlichen qualitäten zu überzeugen. bitte lest auch einfach noch mal @ingapopingas artikel, in dem sie fragen zu #lalelu beantwortet hat.

wir wünschen uns, dass jeder, der mitmacht, sich des respekts und der anerkennung durch andere sicher sein kann. möge in einer welt, die sich oft roh und seltsam gebärdet, #lalelu ein raum für freundlichkeit und herzlichkeit untereinander bleiben.

Advertisements

#lalelu statt #ff

+++ update: alle links zu allen #lalelu s und weitere informationen findet ihr nun auf der eigenen unterseite:
#lalelu
in dem unten stehenden artikel wird hingegen die entstehungsgeschichte des twitter-mems beschrieben. +++

manchmal genügt ein einziger tweet, um etwas wunderschönes groß ins rollen zu bringen. frau @kleinkram schrieb vor zwei tagen: »die nacht kann nicht einschlafen. ich soll ihr vorsingen.« einige griffen das auf und twitterten, was sie der nacht nun singen würden. doch @ingapopinga machte nägel mit köpfen und wollte wirklich singen. ich fand das so spannend, dass ich mich extra noch wach hielt, bis sie geschafft hatte, es hochzuladen.

ich war so berührt von ihrem mut und ihrer stimme, dass ich versprach, ich würde am nächsten abend auch ein schlaflied singen. obwohl ich das fell voll hatte, wagte ich es und die resonanz war überwältigend. @ingapopinga stellte ihr gutenachtlied, das sie zwischenzeitlich gelöscht hatte, wieder ein und wir wünschten uns beide mit frau @kleinkram zusammen, es möge ein mem daraus werden. dass es so rasant gehen würde, hätte wohl keine von uns gedacht. noch am selben abend trug @happyschnitzel dazu bei. gestern abend war ich früh im bett verschwunden und heute morgen beim nachlesen der timeline bin ich in verzückung geraten: immer mehr von euch machen mit, bringen den mut auf und singen dieser seltsamen zwischenwelt von schlaflosen menschenwesen ein schlaflied, es gibt ein hashtag: #lalelu und @ingapopinga hat sich die mühe gemacht, alle bisherigen beiträge in ihrer timeline zu versammeln.

das, was seit zwei tagen mal wieder geschieht, ist genau das, was mir immer wieder die freudentränen in die augen treibt. ich liebe twitter. mein twitter ist ein ort, an dem ich humorvolles und jammeriges, herzschmerz und skurriles, poetisches, spirituelles, provokatives, zärtliches und politisches lese. zuallererst aber ist mein twitter ein ort, an dem ich immer mehr menschen begegne, die es wagen, einander ihr herz zu öffnen. die liebevoll miteinander umgehen. die wagen, zu berühren und sich berühren zu lassen. in meinem empfinden riskieren sich in letzter zeit auch immer mehr von euch. verletzliche wesen allesamt. wesen, die trotz schrammen und tiefen schrunden auf dem herzen und in der seele es immer wieder neu wagen, sich der liebe und dem vertrauen untereinander hinzugeben.

deswegen gibt es bei mir selten ein #ff. ich schätze jeden in meiner timeline, der mir sein herz ein wenig öffnet. ob nun in seinen tweets, in replies oder dm, in mails, blogkommentaren, telephonaten oder der ganz konkreten physischen begegnung. ihr alle seid wundervoll und ich fühle mich von euch täglich beschenkt dadurch, dass ihr einfach seid. meine welt ist mit euch eine buntere und reichere, eine nachdenklichere, fröhlichere und sinnlichere. habt dank.

für das ganze schwanwolfsrudel in @poetin und @harveypuca,
euer harvey.

p.s.:
ich versuche, hier nun alle schlaflieder bis jetzt zu erfassen, da sie auf twitter so schnell in der versenkung verschwinden. danke, ipopi, für die erste zusammenstellung. wenn ich eines übersehen habe (da nicht alle schon unter dem hashtag geposted wurden), ergänzt bitte in den kommentaren. auch gerne jedes, das nun noch folgt.
mein hasenherz hat ja schon die vision von einer twitter-schlaflied-cd … was haltet ihr davon?

%d Bloggern gefällt das: